TTartisan objektive 35mm 50mm für Fuji

Erster Eindruck: TTartisan 35mm f1.4 & 50mm f2

Ich konnte einfach nicht widerstehen und habe mir von TTartisan nochmal ein paar Linsen zugelegt, nachdem ich von dem 50mm f1.2 so begeistert bin. Dieses mal sollten es das 35mm f1.4 (eine Brennweite die mir eh noch fehlt) und das 50mm f2 sein. Warum schon wieder ein 50mm? Na weil es so unglaublich klein ist und es gerade mal 69,- kostet – Neupreis wohlgemerkt. Wäre ja verrückt, wenn ich das nicht wenigstens mal ausprobieren würde.

Ich habe beide erst seit kurzem, wollte aber schon mal ein paar Eindrücke los werden. Fangen wir an mit dem:

TTartisan 35mm f1.4

Dieses hat, wie auch schon das 50mm f1.2, eine etwas ungewöhnliche Form. Das Objektiv verengt sich nach vorne hin, wodurch es einen recht einzigartigen Look bekommt. Wie alle TTartisans die ich bisher hatte ist es komplett aus Metall gearbeitet. Das macht es zwar etwas schwerer aber dadurch wirkt es einfach deutlich wertiger. Obwohl es ebenfalls mit 89,- € nicht wirklich teuer ist. Also auch ein echtes Schnäppchen.

Landschaftsaufnahme mit dem 35mm f1.4 von TTartisan
TTartisan 35mm Aufnahme

Die Bildqualität macht auf den ersten Testbilder einen guten Eindruck. Bei Blende 1.4 besitzt es bereits in der Mitte eine gute Schärfe und wird bis Blende 2.8 nur noch schärfer. Das Bokeh ist dabei schön weich und fällt nicht störend auf. Die Farben kommen sehr natürlich rüber und auch Verzerrung stelle ich kaum fest. Positiv hervorzuheben ist die Naheinstellgrenze. Diese beträgt nur 28cm, man kommt also schön nah an sein Motiv heran. Ein Punkt, der mich vor allem bei den Viltrox Objektiven immer etwas stört. Mit denen ist man immer etwas auf Distanz.

Test von TTartsian 35mm

Auf jeden Fall ein Objektiv, mit dem ich noch deutlich mehr unterwegs sein werde in Zukunft. Einziges Manko, das ich bisher erkennen konnte: Bei starkem Sonnenlicht treten bei Blende 1.4 teilweise übelste Flares und Lightleaks auf. So graß habe ich die tatsächlich selten gesehen. Blendet man aber nur eine Stufe ab, ist alles verschwunden. Das Problem hält sich also in Grenzen bzw. ist sehr leicht zu beheben.

Flare beim TTartisan 35mm
Komische Regenbogen-Flares bei Blende 1.0
(Sonnenlicht von vorne)
kein Flare beim ablenden
Flares verschwunden bei Blende 1.6

TTartisan 50mm f2

Hier bin ich noch etwas hin und her gerissen und brauche wohl noch etwas mehr Testzeit. Verarbeitung und Größe dieses Objektivs sind auf gewohntem TTartisan Standard. Alles aus Metall, wertig verarbeitet und macht einen guten Eindruck. Die kleinen Abmessungen waren eigentlich der Hauptgrund, warum ich es gerne mal ein meiner Kamera sehen wollte. Ein wirklich winziges 50mm. Mit einer Anfangsblende von f2.0 komme ich klar, dachte ich. Tja, wenn ich mich da mal nicht vertan habe.

50mm f2 TTartisan Test
Bokeh Test TTartsian 50mm f2

Im Grunde reicht 2.0 auch aus. Aber nicht, wenn der Mindestabstand zum Objektiv knapp 50cm beträgt. Dadurch geht recht viel vom Bokeh verloren, bzw. es wird nicht so verschwommen und wich, wie man es sich erhofft hat. Zudem ist das Objektiv offenblendig auch nicht so scharf wie erhofft. Ich hatte irgendwie die Hoffnung, dass es bei der Schärfe dem 50mm f1.2 auf Blende 2.0 ähnelt, aber das schein Wunschdenken gewesen zu sein. Tatsächlich ist es etwas Soft in dem Bereich. Ab blende 4.0 wird es dann deutlich besser. Allerdings setze ich kaum eine so geschlossene Blende ein. Vielleicht sollte ich das machen, denn bei meinem ersten Trip mit der Linse, sind schon ein paar tolle Fotos entstanden.

Fotos mit dem 50mm f2 von TTartisan
gute Schärfe wenn es leicht abgeblendet ist: das TTartisan 50mm f2

Aber mal ehrlich, bei 69,- € für eine 50mm Festbrennweite muss man nicht lange nachdenken. Wenn man noch keine hat, ist das hier eine sehr günstige Möglichkeit sich mit Festbrennweiten vertraut zu machen. Besonders für Street Fotografie, wo nicht viel Bokeh gewünscht ist, hat man mit diesem Objektiv eine sehr Unscheinbare Linse an der Kamera, die wenig auffällt. Wer etwas mehr Geld über hat, sollte aber gleich zum ca. 119,- € teuren f1.4 Pendant greifen. Da bekommt man mehr für sein Geld.

(Visited 484 times, 1 visits today)
Total
0
Anteile
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Artikel

Hochzeitsfotografie für Kim & Chris

Nächster Artikel
Welche Objektive für Hochzeitsfotografie

Welche Objektive für Hochzeitsfotografie?

zusammenhängende Posts