Fischerboot auf der Nordsee - Fotografie Zoom teleobjektiv

Ein Tag am Meer in Dithmarschen

Endlich wieder ans Meer! Und dieses mal ganz bewusst nur mit alten Objektiven die keinen Autofokus haben. Eine der besten Fototouren der letzten Zeit!

Wir sind endlich mal wieder ans Meer gefahren. Und ich habe dieses mal ganze Bewusst nur Manuelle Objektive eingepackt. Das heißt: Alle benutzen Objektive sind mindestens 30 Jahre alt und haben keinen Autofokus.

Als erstes kam aber unsere Hündin Lotta auf Ihre kosten. Wir haben den Hundewald in der Nähe von Sankt Michaelisdonn besucht. Der gefällt uns wirklich gut, da er sehr viel Platz bietet und in einem wirklich schönen Wald gelegen ist. Nicht ganz so schön wie bei uns in Kummerfeld, aber dafür ist er einfach viel viel größer.
Hier habe ich einfach mal ein paar Detailaufnahmen mit dem meinem neuen 50mm 1.8er und dem 135mm 2.8 gemacht.

Nikkor 135mm f2
Nikkor 50mm f1.8
Nikkor 50mm f1.8

Nachdem wir das schöne Herbstwetter im Wald genossen haben, sind wir eher spontan noch ans Meer gefahren.
Normalerweise fahren in Dithmarschen immer nach Friedrichskoog Spitze, weil es dort einfach schön ruhig ist und wenig überlaufen. Dieses mal wollten wir aber etwas Anderes sehen und sind an den Deich bei Meldorf gefahren. Auf dem Weg musste ich einmal kurz an den Straßenrand fahren, weil einfach so schönes Licht bei den Schafen hinterm Deich war.

Nikkor 135mm f2
Nikkor 50mm f1.8

Die Entscheidung für Meldorf bzw. den Speicherkoog hat sich als goldrichtig erwiesen. Ich hatte das erste mal mein 300mm Zoom-Objektiv mit dabei und konnte es gleich an einem Fischerboot ausprobieren. Gleich das erste Testbild ist einfach super geworden!

Tokina 70 – 300mm f4

Natürlich ist unser Labrador-Mädchen nicht zu halten sobald Sie das Wasser sieht. Perfekte Gelegenheit nochmal das neue 50mm 1.8 E-Series auszuprobieren und zu schauen, wie es mit Sonnenlicht und starken Kontrasten umgeht.
Nochmal zur Erinnerung: das Nikkor 50mm 1.8 E-Series ist ein “Pancake”-Objektiv, an der Kamera also gerade mal ca. 3cm tief und hat mich gebraucht nur knapp 60€ gekostet.

Nikkor 50mm f1.8
Nikkor 50mm f1.8

Ich bin jedenfalls absolut begeistert vom Ergebnis!

Wir hatten auch hier relativ viel Ruhe und konnten einen wunderschönen Sonnenuntergang anschauen. Ich weiß nicht wann wir das letzte mal die Sonne wirklich direkt am Horizont untergehen gesehen haben.

Tokina 70 – 300mm f4
Nikkor 50mm f1.8

Und nachdem die Sonne hinterm Horizont verschwunden ist, gab es noch eine kurze Farbexplosion am Himmel und natürlich dann auch im Wasser.

Ein Rundum gelungener Tag, zumal wir auf dem Rückweg noch kurz an einer Sehr dunklen Stelle in Schleswig-Holstein angehalten haben. Genauer gesagt auf dem Rastplatz an der Nord-Ostsee-Kanal Brücke der A23. Dort konnte ich noch 300 Fotos per Intervall Aufnahme von der Andromeda Galaxy machen und hab mein bestes Foto davon bekommen, das ich bisher geschossen habe. So ein Samstag kann man gerne öfter haben 🙂

Nikkor 135mm f2
(Visited 267 times, 1 visits today)
Total
0
Anteile
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Artikel
Übersicht einnahmen Stockagentur

Stock-Agenturen Einahmen Übersicht Oktober 2020

Nächster Artikel
Herbstfotos mit dem Nikkor 135mm 2.8f

Herbstimpressionen mit dem Nikkor 135mm f2.8

zusammenhängende Posts