Fotografie im verschneiten Wald

Endlich mal wieder richtig Winter

Nach einigen echt warmen Wintern in 2020 und 2019, in denen es hier in Schleswig-Holstein kaum Schnee gab, hat es hier die letzten Tage mal endlich wieder richtig geschneit. Alles ist weiß, es ist kalt, eisig und einfach herrlich.

Ich bin eher ein Wintermensch und liebe diese Jahreszeit, wenn sie nicht gerade nur regnerisch, grau und trist ist.

Angefangen zu schneien hat es hier am Freitag, also haben wir am Samstagmorgen gleich unsere Lotta eingepackt und sind ab in den Wald gefahren um dort den Sonnenaufgang zu genießen. Und natürlich auch damit es dort noch nicht so überlaufen ist und wir das viele unberührte Weiß für uns alleine haben 😉

Unsere Lotta ist dieses Jahr 5 Jahre alt geworden. In dem ersten Winter mit Ihr gemeinsam hat es auch viel geschneit. Das müsste 2017 gewesen sein. Schon damals war sie total verrückt nach Schnee. Es war schön zu sehen, das das immer noch der Fall ist.

Hund mit Schnee im Gesicht

Natürlich habe ich auch meine alten Vintage Objektive dabei gehabt um wieder ein bisschen “Moody” Fotos zu schießen, die zum Rest meiner Natur-Serien passen. Und mal wieder hat das über 40 Jahre alte 135mm f2.8 nicht enttäuscht.

Tolles Bokeh an Nikkor 135mm
Ich mag diese Details. Das 135mm Nikkor hat eine tolle Unschärfe im Bokeh.
Blätter im Morgenlicht mit Schnee
135mm Nikkor Äste mit Schnee
Magische Stimmung mit dem 135mm Nikkor

Alles in Allem ein sehr produktiver Tag, an dem natürlich das obligatorische Foto von Frauchen und Lotti nicht fehlen darf.

Nikkor 200mm
Leider nicht ganz scharf. Das 200mm Nikkor war doch etwas zu Lichtschwach.
(Visited 112 times, 1 visits today)
Total
0
Anteile
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Artikel
Maksutov 1000mm Russentonne

Die Russentonne - Maksutov 1000mm Spiegelobjektiv

Nächster Artikel
Nikon D780 Kamera Erfahrungsbericht

Nikon D780 - Erfahrungsbericht

zusammenhängende Posts