Kameraversicherung für gebrauchte Kameras? – Geht das?

Wer, wie ich, gerne gebrauchtes Equipment kauft, steht hier manchmal vor dem Problem, dass es nur noch eingeschränkte Garantie oder Gewährleistung gibt. Klar, Services wie MPB.com oder asgoodasnew.de bieten noch gut 12 Monate Gewährleistung, auch für gebrauchte Artikel, aber was ist wenn die Kamera mal runterfällt oder gar geklaut wird?
Hier wäre es super eine Kameraversicherung abgeschlossen zu haben, doch die meisten nehmen nur Neuware in Ihren Versicherungsschutz auf. Daher wollte ich euch heute mal die Kamera-Versicherung meiner Wahl vorstellen: Hepster

hepster Partnerprogramm

Hier könnt Ihr auch gebrauchtes Equipment problemlos versichern und das zu einem wirklich günstigen Preis, wie ich finde. Es gibt für gebrauchte Artikel, die älter sind als 30 Tage, lediglich eine Wartezeit von 6 Wochen, aber danach genießt ihr vollen Versicherungsschutz.

Ich habe begonnen meine Kameras zu versichern, als ich mir das erste mal eine Vollformat-Kamera zugelegt habe, damals noch die Nikon D610. Die war für meine Verhältnisse damals so teuer, dass ein Schaden für mich nicht bezahlbar gewesen wäre. Also habe ich lieber monatlich einen wirklich kleinen Betrag von wenigen Euro gezahlt und wusste dann aber, dass ich im Ernstfall nicht ohne Kamera da stehen würde. Also für denn Fall das mal etwas kaputt gehen sollte, das nicht von der Herstellergarantie abgedeckt ist. Eben ein Sturz- oder Wasserschaden oder auch ein Diebstahl.

Vorteile einer Kameraversicherung bei Hepster

Ich habe mich dabei für Hepster entschieden, da die Antragstellung online wirklich sehr einfach ist und auch weil sie das beste rundum Paket geliefert haben. So muss ich hier gar nicht unterscheiden ob ich meine Kamera gewerblich oder privat nutze. Andere Anbieter haben hier strikt unterschieden. Wäre meine Kamera bei einem bezahlten Fotoshooting kaputt gegangen, hätte ich eine gewerbliche Versicherung benötigt. Im Urlaub hätte diese dann wiederum nicht gegriffen.

Zudem gilt der Schutz weltweit, also egal wo ich die Kamera dabei habe. Auch wenn ich Sie selber nicht in der Hand habe, sondern jemand anderes sie fallen lässt, ist das mit abgesichert.

Kamera fallen gelassen? Kameraversicherung!

Ich bin zudem super flexibel und kann immer zum Monatsende kündigen. Steige ich also auf ein günstigeres oder teureres Modell um, kann ich meine Versicherung entweder direkt kündigen oder einfach den Beitrag anpassen. Das habe ich auch ein paar mal gemacht, als ich teurere Objektive dazu gekauft habe. Denn die sind ebenfalls mit versichert.

Wichtig: Ihr müsst unbedingt die Seriennummer der Produkte kennen, denn an diese ist die Versicherung gebunden.

Leistungen in der Übersicht:

  • Alle Kameras unabhängig vom Gerätealter versicherbar
  • Bis 10.000 Euro Versicherungssumme
  • optional auch ohne Selbstbeteiligung
  • Weltweiter Schutz bei privater und gewerblicher Nutzung (gilt auch für optionalen Diebstahlschutz)
  • Sturz- und Bruchschäden
  • Wasser- und Feuchtigkeitsschäden
  • Bedienungsfehler und Schäden durch Dritte
  • Akku- und Displayschäden
  • Diebstahl inkl. Einbruchdiebstahl und Raub (optional)
  • Kamera Zubehör ist mit versichert (wenn es angegeben wird)

Also eine wirklich umfassende Liste, die eigentlich jeden Fall abdecken sollte.

Natürlich gibt es Dinge die nicht unter so eine Versicherung Fallen, wie z.B.

  • Verlieren/Verlegen der Kamera
  • Vorsätzliches Beschädigen

Aber ich denke das Versteht sich von alleine.

Ab wann ist eine Kameraversicherung sinnvoll?

Ich habe es vom Kaufpreis abhängig gemacht. Wenn die Kamera über 500,- € kostet, dann versichere ich sie auch extra. Das ist nämlich ein Betrag, bei dem es mir zumindest schon weh tut, sollte ich Ihn mal eben so aufbringen müssen um weiter fotografieren zu können.

Hier mal ein Beispiel:
Ihr kauft euch bei Calumet eine gebrauchte Fujifilm X-T3 für 899,- € (Link zu Calumet)

Dann kostet euch die Versicherung der Kamera, inkl. Diebstahlschutz und ohne Selbstbeteiligung gerade mal 7,22 € im Monat

Nehmt Ihr eine Selbstbeteiligung von 10% mit rein und bezahlt lieber Jährlich, dann könnt ihr natürlich nochmal ganz gut etwas sparen. Oder ihr benutzt den Code KAMERA10 und spart nochmal 10% beim Abschluss.

Hier gehts direkt zum Abschluss der Kameraversicherung. Informiert euch auf der Seite am besten nochmal ausführlich, ob das was für euch ist. Ich werde auf jeden Fall nicht mehr darauf verzichten.

(Visited 410 times, 1 visits today)
Total
0
Anteile
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Artikel

Sigma 18-50 mm f2.8 für Fujifilm - Erfahrungsbericht

Nächster Artikel

Tulpenblüte in den Niederlanden

zusammenhängende Posts