Desview V5 – Neue Kamera, oder reicht neues Equipment?

Ich betreibe nun seit einigen Monaten meinen eigenen YouTube-Kanal (Flokugrafie), was mir wirklich Spaß macht. So komme ich endlich etwas mehr in das Thema Videoproduktion rein. Etwas, das ich neben der Fotografie, schon immer gerne machen wollte.

Ich bin da recht blauäugig rangegangen, denn ich hatte bereits gute Dauerlicht-Lampen von Rollei besorgt und wusste auch, dass meine Kamera gute Videos aufnehmen kann. Die Fujifilm X-T3 ist in diesem Punkt Ihrer Konkurrenz schon vor Jahren um einiges voraus gewesen. Auch heute ist der Videomodus noch sehr konkurrenzfähig. Mit interner LOG-Profil Aufnahme, 4K Auflösung bei 60 Bilder pro Sekunde und natürlich den tollen Farbprofilen.

Eine Sache hatte ich allerdings nicht so ganz bedacht. Wenn ich mich vor die Kamera stelle, habe ich rein gar nichts, um den Bildaufbau und die Schärfe zu kontrollieren. Denn der Monitor der X-T3 lässt sich zwar in 3 Richtungen neigen, ganz nach Vorne lässt er sich aber nicht kippen.

Was also tun? Ich hätte jetzt natürlich die Möglichkeit, auf eine X-T4 umzusteigen. Die hat nämlich die gleiche Bedienung, dafür aber einen Bildschirm, den man ganz nach vorne klappen kann. Den finde ich fürs Fotografieren allerdings nicht so gut geeignet. Außerdem ist eine gebrauchte X-T4 auch immer noch nicht besonders günstig. Meistens werden hier noch Preise von 1.200,- € bis 1.400,- € aufgerufen.

Die zweite Möglichkeit ist ein externer Monitor. Das habe ich eigentlich immer etwas gescheut, da man dann immer noch extra Equipment mit herumschleppen muss. Es ist ja nicht nur der Bildschirm, sondern auch noch Kabel und Akkus. Dann bin ich bei Rollei auf den Desview V5 gestoßen. Ein externen 5,5 Zoll Monitor, der auch noch die Möglichkeit hat, das Sucherbild der Kamera aufzunehmen. Also sogar noch einiges an Extra-Features bietet.

Desview V5 Video Monitor

Was gefällt mir an dem Desview V5

Das ich endlich das Kamerabild sehen kann, ohne Testaufnahmen machen zu müssen. Ich kann den Desview V5 dank eines mitgelieferten Adapters am Hotshoe der Kamera anbringen. Dann kann ich ihn nach vorne zeigen lassen und sehe so, was die Kamera aufnimmt oder aufnehmen wird.

Die Größe ist auch super. Die Kamera Bildschirme auf der Rückseite sind meist nicht größer als 2-3 Zoll. Also, selbst wenn man diese ganz nach vorne umklappen kann, wird es schwer etwas zu erkennen, sofern man die Kamera nicht gerade fürs Vlogging in der Hand hält. Auf 5,5 Zoll lässt sich da einiges mehr erkennen.

Externer Kamera Monitor Rollei Desview

Die Aufnahmefunktion ist auch super. Im Prinzip kann ich so meinem Publikum zeigen, was ich sehe, wenn ich durch die Kamera schau. In der Praxis habe ich das bisher aber weniger gebraucht als ich dachte. Sehr angenehm ist auch, das die Aufnahme einfach per Touch auf dem Monitor gestartet werden kann. In der unteren rechten Ecke ist dafür ein großes roter Knopf, der sehr leicht zu erreichen ist, wenn man vor der Kamera steht.

Die Helligkeit des Monitors. Diese wird mit 2.800 Nits angegeben. Ich habe nicht wirklich eine Ahnung was das heißt, allerdings hat mein Smartphone (Google Pixel 7) einen Wert von gerade mal 1.000 Nits. Ein iPhone 13 Pro Max kommt auf. ca 1.200 Nits.
Der Monitor ist also auch draußen in hellem Sonnenlicht noch sehr gut ablesbar. Ein wirklicher Pluspunkt, wenn man unterwegs Aufnahmen macht.

Desview V5 von Rollei Test

Nutzt man eine ältere Kamera, kann der Desview V5 auch mit weiteren Features glänzen, wie:

  • Zebra Modus, um Über- oder Unterbelichtung zu erkennen
  • Focus-Peaking um die Schärfe zu Kontrollieren
  • Für Fotografen kann man auch den Bildausschnitt Anzeigen lassen, den man plant
  • Eine Waveform Ausgabe ebenso wie Audio-Pegel ist besonders für Filmer sehr praktisch.

Die meisten dieser Sachen leistet meine X-T3 schon von alleine, daher habe ich diese nicht wirklich weiter getestet.

Was mir nicht so gut gefallen hat

Die Aufnahme des Viewfinders der Kamera erfolgt nur in Full HD.
Jetzt bin ich mir nur nicht ganz sicher, ob das an der Kamera oder am Desview V5 liegt. Der Bildschirm selber hat nämlich auch nur eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, also Full HD. Wenn ich versucht habe höhere Signale abzuspielen, hat der nur angefangen zu flackern. Da ich sonst gerne alle meine Videos in 4K aufnehme, muss ich das Material entweder hochrechnen, was dann relativ unscharf aussieht, oder das ganze Video in Full HD herunterrechnen, was natürlich etwas schade ist, wenn der Rest in 4K vorliegt. Evtl. habe ich deshalb auch bisher so wenig mit der Funktion gearbeitet. Ich überlege noch, ob eine Bild in Bild Darstellung das Problem evtl. behebt.

Und das war es dann auch schon. Das ist tatsächlich das einzige, was mich etwas stört. Und natürlich der relativ hohe Preis durch die ganzen extra Features, die ich selber nicht brauche. Mir würde die Bildschirmfunktion und Aufnahme reichen. Ohne Aufnahmefunktion gibt es solche externen Monitore auch bereits ab ca. 150,- €.
So, z.B. den P5II, ebenfalls von Desview: Bei Rollei kaufen

Erfahrungen Desview V5 externer Monitor

Das würde sich für mich auf jeden Fall mehr lohnen. Meine X-T3 habe ich damals für 600€ gekauft. Mit einem 150€ Monitor wäre ich dann immer noch ca. 300-500€ günstiger als eine X-T4 oder X-S20, die beide einen Bildschirm haben, den man nach vorne drehen kann. Und mit meiner X-T3 behalte ich somit auch den tollen Schwenk-Bildschirm, den ich für die Fotografie immer noch am besten halte. Das würde mich dann an den anderen beiden Kandidaten wieder stören, wenn ich nicht gerade am filmen bin.

So oder so ist dies ein Equipment Teil, das ich nur noch ungern missen möchte, wenn ich unterwegs Videos von mir selber aufnehme.

Desview V5 im Einsatz

Hier könnt Ihr den Desview V5 von Rollei auch in Aktion sehen:

(Visited 136 times, 1 visits today)
Total
0
Anteile
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Artikel
Nikon D3 Vollformat Kamera

Nikon D3 - Erster Eindruck nach einem Monat

Nächster Artikel
Objektive lieber Blende 1.4 oder Blende 1.8

AF Nikkor 50mm - Blende 1.4 oder 1.8?

zusammenhängende Posts